Hüftendoprothese Hund

Hüftendoprothese für Hunde

Bei Ihrem Hund wurde bei einer Untersuchung eine schwere Hüftdysplasie und infolgedessen eine schmerzhafte Arthrose festgestellt? Dagegen können wir von der Tierklinik Ettlingen etwas unternehmen. Moderne Endoprothetik kann die Lebensqualität Ihres Hundes dauerhaft wiederherstellen und ist dabei wenig invasiv. Hierfür implantieren wir ein künstliches Hüftgelenk, eine sogenannte Hüftendoprothese in das Becken Ihres Hundes. Dieser Eingriff dauert lediglich etwa eine bis eineinhalb Stunden und ermöglicht schon am Folgetag eine leichte Belastung des Beins. Die modernen Hüftimplantate heilen in der Regel sehr gut ein und zeichnen sich durch minimalen Verschleiß aus.

Wann benötigt Ihr Hund eine Hüftendoprothese?

Meist fällt Hundebesitzern bereits vor der Untersuchung auf, dass Ihrem Tier irgendetwas Probleme verursacht. Ein schwankender Gang, geminderte Lauffreude, erschwertes Aufstehen und im fortgeschrittenen Fall Bewegungsunwilligkeit sind Symptome einer Hüftgelenksdysplasie. Diese Symptome sollten vor allem bei jungen Hunden nicht mit Trägheit oder schwacher Kondition verwechselt werden. Im Frühstadium kann – je nach Veränderung – eine Symphysiodese oder eine „Zweifach-Beckenschwenkung“ (DPO) helfen. Besteht jedoch bereits ein degenerativer Verschleiß (Arthrose) oder eine deutliche Dysplasie, können diese Methoden nicht mehr erfolgreich angewendet werden. In diesen Fällen ist die Hüftendoprothese der Hüfte die optimale Behandlungsmethode, um ein glückliches und aktives Leben mit schmerzfreiem und voll funktionellem Hüftgelenk zu führen.

Behandlung einer Hüftgelenksdysplasie: Hüftendoprothese für den Hund

Seit den 1960er Jahren wird in der Tiermedizin bereits der Einsatz von Hüftprothesen bei Hunden durchgeführt. Hierbei werden der Oberschenkelkopf sowie die Gelenkpfanne entfernt und durch Implantate ersetzt. Die heutigen, modernen Prothesenmodelle bestehen aus einzelnen Modulen, also Schaft, Hals, Kopf und Pfanne, die in unterschiedlichen Größen zur Verfügung stehen und kombinierbar sind, um für jeden Patienten ein optimales Ergebnis zu ermöglichen. Der von uns verwendete Schweizer Implantathersteller KYON verwendet heute für die Pfanne eine Innenauskleidung aus einer Kombination von PEEK und Carbon, die in eine Titanschale eingebettet ist. Der Kopf besteht in neuester Generation aus Keramik, der Stamm und Hals sind aus Titanlegierungen.

Die Art der Implantation ist grundsätzlich unterschiedlich. Es gibt zementierte und zementfreie Lösungen. Die zementfreien Systeme sind biokompatibler und bereits unter einem Jahr implantierbar. Außerdem sind Komplikationen deutlich leichter zu beheben. Bei der nicht-zementierten Endoprothese wächst Knochen in die Oberfläche der Prothese ein und wird nicht wie bei zementierten Endoprothesen mit Knochenzement festzementiert. Das Verwachsen – zunächst wird bei der OP die Prothese mit Schrauben verankert – sorgt für eine feste und dauerhafte Verbindung und verhindert eine Lockerung der Prothese. Der Patient kann die Hüfte sofort wieder leicht belasten und leidet nicht mehr unter Schmerzen.

Gibt es Risiken?

Wir führen im Durchschnitt pro Jahr 30 Implantationen von Hüftendoprothesen mit einer Komplikationsrate von unter fünf Prozent durch. Natürlich sind Komplikationen trotz aller Erfahrung nicht auszuschließen. Nach dem Eingriff erhalten Sie eine genaue Anleitung, welche und wie viele Aktivitäten Sie und Ihr Hund bis zur Heilung machen dürfen. Durch die hohe Standardisierung des Eingriffs selbst sowie der Nachsorge können die Komplikationen niedriger als bei vielen anderen chirurgisch-orthopädischen Eingriffen gehalten werden.

In 90 bis 95 Prozent der Fälle sind die Operationsergebnisse sehr gut, und Komplikationen können fast immer erfolgreich behandelt werden. Die Häufigkeit einer Explantation liegt bei etwa einem Prozent. Die Aussichten, Ihren Hund erfolgreich behandeln zu können, sind demnach ausgesprochen gut.

Gern informieren wir Sie zu der Behandlung Ihres Hundes mit einer Hüftendoprothese und erläutern Ihnen unser Vorgehen Schritt für Schritt. Wir sind gern für Sie und Ihr Tier da und unterstützen Ihren Vierbeiner auf dem Weg zu einem schmerzfreien und gesunden Leben. Sie erreichen uns unter 07243 77 9 77 oder senden Sie eine Nachricht über unser Kontaktformular.

 

 

Dr. Oliver Lautersack

Dr. Oliver Lautersack ist Fachtierarzt für Kleintierchirurgie.

Das Team der tierärztlichen Klinik hat immer ein Ziel: die optimale Behandlung tierischer Patienten.

Immer für Sie da: Notdienst

365 Tage rund um die Uhr sind wir für Ihre Tiere da. Im Notfall können Sie sofort zu uns kommen. Wenn möglich, rufen Sie uns direkt an, so können wir uns optimal auf die Versorgung Ihres Tiers vorbereiten.